Kontakt
Haben Sie Fragen?030 13891491
KüchenTreff

10 Putztricks für die Küche

Für eure saubere Küche die besten Tipps

10 Putztricks für die Küche

Ist eure Küche immer sauber, ordentlich aufgeräumt und somit stets bereit für spontane Gäste oder ein Foto? Natürlich nicht, denn sobald man die Küche das erste Mal nach dem Putzen wieder benutzt, bekommt sie den einen oder anderen Fleck. Töpfe und Pfannen stehen herum und die Spülmaschine muss noch ausgeräumt werden, bevor das alte Geschirr wieder eingeräumt werden kann. Aber keine Sorge, das ist normal. Eine Küche kann nicht immer von oben bis unten klinisch rein sein. Trotzdem haben wir für euch einige hilfreiche Putztricks zusammengestellt, mit denen es euch definitiv etwas leichter fallen wird eine saubere und ordentliche Küche zu haben.


Alte Gewohnheiten gegen neue Routinen tauschen mit diesen Putztricks

Oft haben sich über eine gewisse Zeit ein paar Gewohnheiten eingeschlichen, die auf den ersten Blick weniger Arbeit zu sein scheinen, eigentlich aber aufwändiger sind, da zusätzliche Handgriffe und Putzanstrengungen benötigt werden. Mit diesen Putztricks und -tipps habt ihr es mit einer sauberen Küche wirklich einfacher.


1. Eine saubere Spüle

In der Spüle spülen wir dreckiges Geschirr. Dort Tummeln sich also jede Menge Speisereste, die Bakterien bedeuten können. Wichtig ist es also immer die Spüle gründlich sauber zu halten. Wenn ihr dreckiges Geschirr habt, räumt es gleich in die Spülmaschine ein und stellt es nicht erst ins Spülbecken. Solltet ihr keine Spülmaschine haben, dann spült schnell ab. So bilden sich keine Bakterien. Zudem fängt es nicht an unangenehm zu riechen, die Küche sieht gleich viel ordentlicher aus und die Spüle muss nur noch kurz ausgewaschen werden, statt aufwendig geputzt zu werden.


2. Mehr Platz ist mehr Ordnung

Habt ihr alle Küchenschränke auch sinnvoll eingeräumt, sodass der vorhandene Stauraum auch optimal genutzt wird? Oft ist die Küche nicht mehr optimal aufgeräumt, weil man Dinge entsorgt oder neu gekauft hat. Sortiert eure Schränke mal neu oder kauft neue Regale oder Schränke, um alles schön und ordentlich aufräumen zu können.



3. Küchenbasics zum Putzen

Viel braucht man für eine saubere Küche gar nicht. Die Basics sind Spüllappen, Schwämme, eine Bürste, Tücher zum Abtrocknen, sowie Spülmittel und herkömmlicher Essig. Diese Dinge solltet ihr wirklich immer zu Hause haben.


4. Auch der Müll gehört dazu

Müll, ganz egal ob normaler Hausmüll oder Bioabfälle, sollte immer sofort entsorgt werden, nicht erst irgendwo abgestellt oder gar zwischengelagert werden. So können sich Bakterien und üble Gerüche nämlich schnell verbreiten und das gehört wirklich nicht in eure saubere Küche.


5. Holz- oder Kunststoffbrett?

Kunststoffbretter sind angeblich hygienischer als Holzbretter. Allerdings wirkt Holz durch seine Gerbsäure antibakteriell. Also verwendet lieber Holz- statt Kunststoffbretter.


6. Tücher, Schwämme und Bürsten regelmäßig ersetzen

Auch in Schwämmen, Lappen, Tüchern und Bürsten können sich Bakterien sammeln. Schmeißt die Einmalvarianten also spätestens nach einer Woche weg und packt die Mehrfachutensilien auch nach spätestens einer Woche in die Wäsche. Dabei solltet ihr alles bei mindestens 60°C waschen, denn erst ab dieser Temperatur werden die Bakterien abgetötet.


7. Krimskrams

Oft sammelt man den Kram, den man gelegentlich braucht, auf der Arbeitsfläche. Wenn man nicht aufpasst, hat man so bald keinen Platz mehr zum Arbeiten. Staub und Schmutz setzt sich schnell darauf und in den Zwischenräumen ab. Verstaut den Kram, den ihr nur gelegentlich braucht also lieber gleich wieder nach der Benutzung. So sieht es immer ordentlich aus und es ist direkt einfacher alles sauber zu halten.


8. Krümel an den Füßen

Es kann schon mal schnell beim Arbeiten in der Küche etwas auf den Fußboden fallen. Gerade wenn man Kinder oder Tiere hat, geht es doppelt so schnell wie sonst, dass sich der Schmutz überall im Haus verteilt. Es ist also wichtig regelmäßig nach dem Kochen und Essen zu fegen oder zu saugen und auch ab und zu den Boden nass zu wischen.


9. Staub, staubiger, am staubigsten

Ja, das geht schnell mit dem Staub. Aber gerade in der Küche, in der ihr mit Lebensmitteln hantiert, sollte es keinen Staub geben. Staubt also regelmäßig ab, mindestens einmal pro Woche ist auf jeden Fall notwendig. Dazu eignet sich ein Mikrofasertuch ganz besonders gut.


10. Kochfeld

Das schön schwarz glänzende Cerankochfeld, die tollen Platten beim Gasherd und auch bei sonstigen Kochfeldern - hier kommt schnell Schmutz drauf. Schwupp, schon ist etwas daneben gegangen und brennt sich jetzt schön fest. Und eure Küche wird nie sauber und ordentlich aussehen, wenn euer Kochfeld noch dreckig ist. Also schnell mit Spülmittel und weiteren Putzmitteln sauber machen und schon sieht es in der Küche schon perfekt aus.


Mit diesen Putztricks kann nie wieder etwas schief gehen und ihr habt immer eine wunderbar aufgeräumte und saubere Küche. Versucht eure alten Gewohnheiten durch neue Routinen zu ersetzen und schon wird es euch leichter fallen mit der immer herrschenden Ordnung zu Hause.

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG